· 

10 Tipps, wie du deine Innere Führung besser wahrnehmen kannst!

Ach, wie oft ist mir das schon passiert, da bekomme ich Informationen von meiner Inneren Führung und verpasse sie. Immer wieder fällt mir erst im Nachhinein auf, dass da doch ein leiser Impuls von meiner Inneren Führung gewesen ist. Also, wie kann ich es verhindern, dass mir diese Botschaften entwischen? So bat ich meine innere Weisheit darum, mir beizubringen, wie ich sie besser wahrnehmen kann. Die nachfolgenden 10 Punkte haben sich daraus ergeben. Du kannst gleich hier anfangen, mit deiner Inneren Führung zusammen zu wirken. Es wird 

1-2 Punkte geben, die dein besonderes Interesse wecken. Konzentriere dich zukünftig, bei der Umsetzung genau darauf. Deine innere Weisheit weiß ganz genau was für dich sinnvoll ist.

 

Die Innere Führung zeigt sich bei jedem unterschiedlich, es kommt darauf an, bei welcher Tätigkeit du dich wohl fühlst. Wann bist du entspannt? Dort kannst du deine innere Weisheit besonders deutlich wahrnehmen. Ist es bei einem Spaziergang in der Natur, bei einem schönen Bad oder beim entspannten kochen? Oder doch lieber bei einem gemütlichen Glas Wein oder Bier?

 

Die innere Stimme meldet sich sehr häufig, doch fällt es oft nicht auf und kann schnell unter gehen. Es gibt so viele Einflüsse im Außen, die dich ablenken können. Nimm dir ab und zu Zeit zu lauschen was in deinem Inneren passiert und was für Informationen du dort finden kannst. Höre zu, nimm dir Zeit es wahrzunehmen! Sie ist eher leise und zaghaft, es braucht deine besondere Aufmerksamkeit.

 

Die innere Weisheit zeigt sich dann, wenn du Ruhe hast. Gerade wenn es einmal verzwickt ist und nicht weiter gehen will, ist eine Pause sinnvoll. Dann kann die innere Weisheit sich dir zeigen z.B. über eine Idee und du hast gleichzeitig die Chance sie auch bewusst zu erleben. Gehe aus dem Geschehen heraus, das kann sehr effektiv sein und du bist letzen Endes schneller. 

 

Die Innere Führung kommuniziert gerne, wenn auch nur zum Teil, über Gefühle. Lerne deine Gefühle kennen und mach dich mit deren Bedeutung vertraut. Manchmal ist man innerlich taub, spürt wenig, das macht es schwierig die inneren Botschaften wahrzunehmen. Oft kann es ein Gefühl von Stimmigkeit oder Unstimmigkeit sein, dass dir die wertvolle Information gibt.

 

Heutzutage werden oft Informationen von Außen nur noch inhaliert, es müssen immer mehr und mehr sein, insbesondere bei der Persönlichkeitsentwicklung. Mach weniger, damit du es unterscheiden kannst. Mit zu vielen Informationen von Außen überlagerst du die Hinweise von deiner inneren Weisheit und fröhnst damit nur deinem Verstand.

 

Lerne deine Innere Führung kennen, jeder hat seine ganz eigenen Wege mit ihr zu kommunizieren z.B. über Gedanken oder Gefühle, das hängt von der Person selbst ab. Auch können es bestimmte Situationen sein in denen sie sich zeigt (siehe Punkt 1). In dem du es dir bewusst machst, wird es dir zukünftig helfen sie einfacher wahrzunehmen, es fällt dir mehr auf. Kenne deine Kommunikationswege! 

 

Die innere Stimme ist nicht vordergründig und laut, sie ist eher ruhig und im Hintergrund. Somit schaffe dir einen Ort oder eine Situation in denen es still ist, du zur Ruhe kommen kannst, ohne starke Ablenkung. Ich erlebe sie oft beim Yoga. Auch bei einer schönen entspannten Musik, lässt sich die Innere Führung sehr gut wahrnehmen. Probier dich aus! 

 

Wenn Dinge oder Entscheidungen anstehen, warte ab und trink erstmal eine Tasse Tee ;-). Wenn du sofort Entscheidungen trifft oder in Aktion trittst, wozu soll sich die Innere Führung dann noch bei dir melden. Lass es sacken und gib der inneren Weisheit die Gelegenheit sich zu zeigen. Es lohnt sich Dinge auch einfach mal hin und wieder ein wenig liegen zu lassen. Lass es sich von selbst entwickeln.

 

Wenn du etwas erreichen möchtest, dann fällt deine Aufmerksamkeit, schon allein deswegen darauf. Willst du die Innere Führung wirklich bemerken, dann wird sie Wege finden sich dir zu zeigen. Richte deinen Fokus darauf aus und mach es dir immer wieder bewusst wo und wann du sie schon erlebt hast, dadurch wird es dir zukünftig immer deutlicher auffallen.

 

Wenn du in der Eile unterwegs bist, hat die innere Weisheit wenig Chancen dich zu erreichen. Je langsamer du machst, desto mehr Möglichkeiten hat sie dich zu lenken und dir Informationen zukommen zulassen. Ganz nach dem weisen Spruch: „Hast du es eilig, dann mach langsamer“. Du wirst letztlich schneller an dein Ziel kommen, schon allein, weil du weniger Fehler machst und es reibungsloser klappt.